Vogel des Jahres 2016 – Stieglitz

stieglitz-98070_640

Der Stieglitz – oder auch Distelfink – ist einer der farbenfrohesten Singvögel Deutschlands und liebt natürliche Wiesen und Gärten.

Der „Distelfink“ mag gerne die Samen mit seinem langen und spitzen Schnabel aus den Disteln und anderen Pflanzen herauspicken.

 

 

 

Jedes Jahr kürt der Nabu (Naturschutzbund) zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) einen Vogel des Jahres, deren Lebensraum durch den Menschen bedroht ist. Dieses Mal hat sich die Jury für einen Wildblumenfreund entschieden, einen Liebhaber des „Unkrauts“ und der Vielfalt – er frisst die Samen zahlreicher Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Dem Stieglitz geht es am Besten, wenn das pflanzliche Durcheinander auf der Wiese und in den Gärten groß ist.

Leider gibt es immer weniger verwilderte Flächen!

Anstatt intensiver Gartenpflege, pingeliger Sauberkeit und das Wildkraut mit Gift wegzuspritzen, lieber mal ein paar Blumen ausreifen und ein Fleckchen Wiese wachsen lassen – das würde diesen hübschen Singvogel schon beim Überleben unterstützen.

Schließlich ist der Distelfink auch ein Freund der Faulenzer: Denn weniger Sterilität und akkurate Beete in den Gärten heißt auch mehr Zeit zum Genießen. Dafür lohnt es sich doch, dass man dem Stieglitz ein wenig „Unordnung“ lässt!