Keine „kompostierbaren Biobeutel“ in den Biomüll

Aus z.B. Mais­stärke hergestellte Kunststoff-Müll­beutel sollen angeblich biologisch abbaubar sein. Doch viele kommunale Müll­ent­sorger lehnen „Biotüten“ ab. In den meisten Kompostier­anlagen werden sie – wie andere Plastiktüten – aussortiert. Sie verrotten eben doch nicht schnell genug und gefährden die Qualität des Komposts. Zusätzliche Nähr­stoffe bieten sie sowieso nicht.

Wenn Biomüll in eine Tüte soll, dann am besten in eine aus unbedrucktem Papier. Altpapier saugt Feuchtig­keit und unangenehme Gerüche auf und verrottet auch.

Hier ein interessanter Filmbeitrag zu den vermeintlich abbaubaren Müllbeuteln:

https://www.focus.de/wissen/kompostierbare-plastiktuete-von-wegen-abbaubar-die-wahrheit-hinter-den-bio-muellbeuteln_id_8596024.html

Also: Selbstverständlich gehört Biomüll nur ohne Plastiktüten in unsere Bio-Container – logisch. Ebenso sollten diese teuren, sogenannten Bio-Plastiktüten auch nicht in euren Kompost – damit ihr die nicht in euren Gemüsebeeten wiederfindet.

Unbedrucktes Papier ja – Plastik nein! Eigentlich selbstverständlich – oder?